Warum solltest du deine Marketing-Kampagnen tracken?

Als Marketing Manager hast du oft mehrere Kampagnen parallel laufen. 

Einige Pay-per-Click Kanäle wie AdWords oder Display-Werbung, bei denen du aufs Budget achten musst. 

Einige organische Social Media Kampagnen auf der Facebook Seite, die nur langsam Fahrt aufnehmen. 

Du bist für die Newsletter verantwortlich und für Kooperationen mit Werbe-Partnern. 

Ach… und seit letzter Woche auch noch für eine neue Webinar-Reihe.

Ein anspruchsvoller Job, hier den Überblick zu behalten!

Zu der Verantwortung, die du für die Kampagnen trägst und Zielvorgaben, die du erfüllen sollst, kommen die wöchentlichen Meetings. Kollegen fragen nach Zahlen, die Budgets müssen abgesprochen und neue Kampagnen geplant werden.

Zeit ist wie so oft Mangelware im Alltag. Du willst trotzdem die richtigen Entscheidungen treffen. Dein Marketing-Budget und deine Zeit sollen möglichst sinnvoll und effizient eingesetzt werden.

Deine Kampagnen sollen die richtige Zielgruppe ansprechen und die potentiellen Kunden mit mehrwertigen Inhalten und einer sympathischen Ansprache begeistern.

Du sitzt vor deinen Laptop und fragst dich:

  • Welches Blog-Thema funktioniert besonders gut?
  • Sollte ich einen anderen Text oder ein anderes Foto in der Anzeige verwenden?
  • Wie lange soll ich meine Kampagne laufen lassen?
  • Sollte ich sie pausieren?
  • Habe ich die Zielgruppe richtig gewählt, der meine Kampagne angezeigt wird?
  • Wie viel Budget soll ich einsetzen?
  • und und und …

Um beantworten zu können, welche Kampagne mehr Budget verdient und welches Thema besonders gut läuft, musst du dir die Frage stellen:

Welches Ziel verfolgst du mit deiner Marketing-Kampagne?

Wann ist eine Kampagne eigentlich erfolgreich?

Das ist die wichtigste Frage für die Optimierung deiner Marketing-Kampagnen!

Wenn du nicht weißt, welches Ziel deine Kampagne erreichen soll, kannst du auch nicht wissen, ob sie ihr Ziel am Ende erreicht hat – logisch, oder? 😉

Mögliche Ziele deiner Kampagne könnten sein:

Du möchtest, dass die Website-Besucher …

  • deine Produkte kaufen
  • sich in deinen Newsletter eintragen
  • eine Reservierung machen
  • ein Kontaktformular ausfüllen
  • ein PDF downloaden
  • dein Unternehmen als Experte in deiner Branche wahrnehmen
  • ...

Wie kann dir ein Kampagnen-Tracking helfen?

Hier kommt jetzt zum ersten Mal das Tracking ins Spiel.

„Tracking“ bedeutet nichts anderes als Informationen über die Interaktion mit deiner Website zu sammeln.

Mit einem Kampagnen-Tracking kannst du feststellen, wie viele Besucher eine Kampagne auf deine Website gebracht hat und welche deiner Ziele sie erfüllt haben.

Um deine Fragen über die Kampagnen-Steuerung beantworten zu können, brauchst du Informationen über:

  • Die Interaktionen mit deinen Kampagnen (Hat jemand geklickt?)
  • Die Interaktionen mit deiner Website (Hat jemand gekauft?)

Mit einem Marketing Tracking kannst du also feststellen:

Hat der Besucher, der über deine Kampagne auf deine Weise gekommen sind, ein Ziel erfüllt? (z.B. Hat er etwas gekauft?)

In deinem Tracking Tool (z.B. Google Analytics) sehen die Informationen über deine Kampagnen dann so aus:

Die erste Kampagne in der Tabelle war eine Affiliate-Marketing Kampagne [1].

Sie hat insgesamt fast 2400 Besucher auf die Website gebracht [2].

Die Absprungrate war ca. 50% [3]. Das heißt, dass 50% der Besucher die Website sofort wieder verlassen haben. Das ist zwar schade und 50% hört sich auch erstmal viel an.

Wenn du den Wert aber mit den anderen Kampagnen vergleichst [5], dann siehst du, dass 50% eigentlich eine sehr gute Leistung ist. Die Absprungraten der anderen Kampagnen sind viel höher.

Insgesamt hat unsere Affiliate-Kampagne 413 Ziele erreicht [4]. 413 der Webseiten-Besucher, die über die Kampagne kamen haben gekauft oder sich registriert oder ein anderes der Kampagnen-Ziele erfüllt.

Was kannst du aus den Zahlen des Kampagnen-Tracking ableiten?

Diese Tracking-Information zeigen dir, dass die Affiliate-Kampagne im letzten Monat die meisten Webseiten-Besucher auf die Webseite gebracht hat. Sie war auch am erfolgreichsten, was die Erreichung der Kampagnen-Ziele angeht.

Du solltest die Affiliate-Kamapgne also auf jeden Fall weiterlaufen lassen. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit weitere Affiliate-Partner zu gewinnen?

Sollte ein Affiliate-Partner eine höhere Provision verlangen, kannst du auch eine höhere Vergütung anbieten. Diese Kampagne ist erfolgreich und sehr wertvoll für dich. Eine Kampagne, die viele Verkäufe verursacht, darf daher auch etwas mehr kosten. 

Fazit

Ein Kampagnen-Tracking macht dir das Leben als Marketing Manager leichter!

Du bekommst konkrete Informationen über die Performance deiner Kampagnen. Du kannst dein Budget richtig einsetzen und effizient auf die verschiedenen Marketing-Kanäle und Kampagnen verteilen. Du machst deine Kunden glücklich, weil du weißt, wofür sie sich wirklich interessieren und wann eine Werbekampagne nervt.

Du solltest vor jedem Start einer neuen Kampagnen-Start, Zeit für das Tracking einplanen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.